Krankengymnastik

Hierbei handelt es sich um Behandlungstechniken für allgemeine Beschwerden durch Fehlentwicklung, Funktionsstörungen des Haltungs- und Bewegungsapparates sowie von Verletzungsfolgen.
Außerdem gehören Beckenbodengymnastik, Atemtherapie und Techniken zur Beeinflussung des Nervenapparates dazu.

Durch mobilisierende und/oder stabilisierende Übungen wird Einfluss auf die passive Beweglichkeit, die Muskeltonusregulierung und die Kräftigung und Aktivierung der geschwächten Muskulatur genommen.

Manuelle Therapie

Kommt zum Einsatz bei einer Störung des Zusammenspiels von Gelenk, Muskel und Nerv. Sie unterstützt die Wiederherstellung der normalen Gelenkfunktionen, wobei der Therapeut durch spezielle Grifftechniken verkürzte Muskulatur dehnt, geschwächte Strukturen kräftigt und stabilisiert und die Gelenkfunktionen normalisiert.
Zusätzlich werden Tips und Übungen für Eigenarbeit des Patienten gezeigt.

Krankengymnastik am Gerät

Patienten erreichen durch einen individuellen Trainingsplan an speziellen Rehabilitationsgeräten aktiv eine Verbesserung der Muskelfunktionen.
Unter Berücksichtigung des zugehörigen Gelenk- und Stützgewebes wird Kraft, Ausdauer, Koordination und Flexibilität gefödert und/oder die Festigung des Therapieerfolges erzielt.

LSVT – BIG
Parkinson Therapie aus Amerika

Schwerpunkt ist das gezielte und kontinuierliche Üben von GROSSEN Bewegungen mit GROSSER Amplitude.
Geschwindigkeit, Bewegungsausmaß und Gleichgewicht werden verbessert und die Alltagskompetenz gesteigert. Diese Methode hilft den Patienten wieder auf ungenutzte Bewegungsmöglichkeiten zugreifen zu können und wieder mehr Selbständigkeit zu erfahren.
Erste wissenschaftliche Studien zeigen, dass LSVT – BIG signifikant mehr Wirkung als andere Bewegungstherapien hat!

Behandlungsinformation:
- Einzeltherapie von 50 – 60 Minuten
- 4 x pro Woche (möglichst an aufeinanderfolgenden Tagen)
- 16 Behandlungseinheiten
- tägliche Hausaufgaben(während der Behandlung)
- tägliche Übertragungsaufgaben (während der Behandlung)

Nur bei Einhaltung dieser Vorgaben handelt es sich um die LSVT-BIG-Methode!

Bobath Therapie Erwachsene -
Neurologische Krankengymnastik

Durch das Ehepaar Bobath bekam diese Therapieform ihren Namen. Sie wird hauptsächlich bei Erwachsenen in Folge von Schlaganfällen, Hirntumoren, Hirnverletungen und Lähmungen angewandt. Um den Alltag schnell wieder alleine bewältigen zu können, muß das Gehirn sich neu sortieren und bekannte Bewegungen, Haltungen und Abläufe neu erlernen.
Durch gezielte äußere Reize und ständige Wiederholung von Übungen festigen, aktivieren und bahnen sich neue Verknüpfungen der Nervenbahnen. Ein schneller und möglichst früher Behandlungsbeginn ist sehr zu empfehlen. Aber auch bei einem späten Start ist hier noch viel Verbesserungs-, bzw. Erleichterungspotential vorhanden.

McKenzie

Robin McKenzie entwickelte diese Methode zur Untersuchung und Behandlung von Wirbelsäulenschmerzen.

Durch ständige Wiederholung bestimmter Bewegungen bei der Untersuchung können Schmerzen spezifiziert und Verhaltensanalysiert werden.
Die Analyse des Schmerzverhaltens formt das Therapiekonzept jedes einzelnen Patienten.
 
Ziele dieser Methode sind:
- Patientenaufklärung
- Linderung und Beseitigung von Schmerzen
- Bewegungsverbesserung
Und das Erlernen eines geeigneten Selbstübungsprogramms.

Manuelle Lymphdrainage

Durch leichte Streichbewegungen und sanften Druck (Dreh-, Schöpf- und Pumpgriffe) entlang der Lymphbahnen des Körpers wird der Abfluß der Wasseransammlungen im Gewebe gefördert und aktiviert.
Diese Technik ist sehr angenehm und regt den Stoffwechsel an. Bei dem Patienten entsteht ein Gefühl der Leichtigkeit.
Zur Optimierung und Erhaltung des Lympherfolges dient die Kompressionsbandagierung nach der Lymphdrainage.

Schlingentischbehandlung

Schwer bewegliche oder frischoperierte Gelenke werden hier besonders schonend und schmerzfrei behandelt. Durch die Aufhängung des betroffenen Gebiets in Baumwollschlingen entsteht eine komplette Entlastung und Entspannung des Gelenks. Der Patient fühlt sich beinahe so schwerelos wie im Wasser und kann nun durch Zug und sanfte Bewegungen im betroffenen Gelenk behandelt werden.

Akkupunkt Massage nach Penzel – APM

Ziel der Behandlung ist es, den freien Energiefluss im gesamten Organismus wieder herzustellen und dadurch Schmerzen oder Beschwerden zu beseitigen.
Anwendungsgebiete sind dieselben wie bei der Akkupunktur, d.h. Migräne, Kopfschmerzen, sämtliche entzündliche Gelenksbeschwerden oder Organprobleme etc.

Der Therapeut streicht mit dem Massagestäbchen entlang der Meridiane und löst so Blockaden im Energiekreislauf. Bei Bedarf werden spezielle Akupunkturpunkte, die als „Schalter“ für den freien Fluss der Energie verantwortlich sind aktiviert.

Medi – Tape

Durch das fachgerechte Anlegen flexibler und speziell entwickelter Tapes werden erstaunliche Erfolge erzielt.
Je nach Anbringungstechnik und Art des Tapes wird eine abschwellende, entzündungshemmende und entspannende oder auch anregende oder stabilisierende Wirkung erzielt. Die Anwendungsgebiete sind sehr umfangreich und gehen von Verspannungen, Gelenksbeschwerden über Ödeme und Hämatome bis hin zu Wirbelsäulensyndromen, Hexenschuss und Beschwerden des Sehnen-Band-Apparates.
Tapes sind also nicht nur für Sportler interessant, sondern sind auch für sämtliche Alltagsbeschwerden nur zu empfehlen.

Massage

Die klassische Massagetherapie ist eine der ältesten Heilmethoden.
Sie hilft verspannte Muskulatur zu lockern, Durchblutung und Stoffwechsel anzukurbeln und kann zur Regulierung von Atmung und Blutdruck beitragen. Hauptziel ist es das gesamte Wohlbefinden zu verbessern.
Sie ist eine unterstützende Maßnahme in der Verbindung mit Therapieformen der Physiotherapie, um medizinische Beschwerdebilder wieder zu normalisieren.

Elektrotherapie / Ultraschall

Je nach Befund, Schmerzsituation, Gewebszustand und Heilungsstadium werden verschiedene Stromformen therapeutisch genutzt. Der Strom wird dementsprechend zur Schmerzlinderung, Regulierung oder auch Aktivierung eingesetzt. Durch die Tiefenwärmewirkung werden Stoffwechselprozesse beschleunigt und somit tiefliegende Entzündungen positiv beeinflusst.

Ultraschall wirkt besonders förderlich für den Heilungsprozess. Die hochfrequenten Schallwellen wirken tief im Gewebe wie eine gezielte Mikromassage und können Verklebungen und Verhärtungen auch in tiefliegenden Strukturen und sämtlichen Gewebsschichten lösen.

Wärmeanwendungen

Heißluft
Strahlende Wärme als Rotlicht zur Schmerzlinderung und Muskeldetonisierung

Heiße Rolle
Lokale Applikation von sehr hoher Wärmeintensität. Ein Frottierhandtuch wird aufgerollt und mit heißem Wasser getränkt, dann folgt leichtes tupfen, streichen und auflegen im Zielgebiet und dadurch ein hoher mechanischer Reiz auf der Haut.

Fango
Es handelt sich hierbei um Mineralschlamm, dessen Ursprung vulkanischer Art ist und durch die Aufbereitung mit Paraphin für jeden Hauttyp verträglich ist. Die erwünschten Wirkungen sind z.B. Durchblutungsförderung, Schmerzlinderung und Entspannung von Muskulatur und Bindegewebe. Außerdem stärken Fangopackungen das Immunsystem und fördern den Abtransport unerwünschter Ablagerungen von Schlacken im Körper.

Kältetherapie

Wird in der Therapie durch direkte (Eisabreibung, Eislollie) oder indirekte (Gelpack) Applikation für Schmerzlinderung, Verringerung von Schwellung, Reizung und Entzündung und zur Muskeltonusregulierung genutzt.
Traktion

Durch gezielte Griffe am Gelenk oder auch durch den Einsatz von Gurten wird das Gelenk entlastet, der Druck im Gelenk auf die Strukturen reduziert und der Flüssigkeitsaustausch im Gelenk gefördert.